Herbstfarben

Komm, Sonnenstrahl, dein Leuchten zeigt
des Herbstes Farbenpracht,
der Früchte Last zur Erd' sich neigt,
ihr Duft mich taumeln macht.

Im grünen Laub der Birke schwingt
Kaskade gelber Flut,
des Ahorns Purpurkrone winkt
von Fern' in stolzem Mut.
Der Eberesche rote Beer'
in letztem Grün erstrahlt,
es rollt von seinem Rande her
das Eichblatt braun gemalt.

Der Ulme Blattwerk glänzt wie Gold
im fürstlich feinen Staat,
krönt dieses Herbstes Schönheit hold,
die mich umfangen hat.

Tiefbraun wie die Kastanie fein
ist deiner Augen Rund,
und schau ich nur recht lang hinein,
stürz' ich auf ihren Grund.